Newsletter-Anmeldung

Montag, 27. April 2015

Bestellte Montagsfrage


Am heutigen Montag will Buchfresserchen wissen:

Habt ihr schonmal Bücher aus dem Ausland bestellt?

Das ist sehr einfach zu beantworten: Aber selbstverständlich! Ich war nämlich schon Kundin bei Amazon, da gab's amazon.de noch gar nicht ...

Das waren noch Zeiten! Da gab's noch nicht alles Vorstellbare und Unvorstellbare beim großen A (das große A war auch noch gar nicht das große A), sondern nur Bücher, Musik und Filme.

Natürlich musste ich damals in den guten alten Zeiten auch öfters zum Zoll tingeln, um mein Paket aus Amerika abzuholen.

Ansonsten habe ich früher auch quasi tonnenweise Bücher aus London angeschleppt. Bei jedem Trip wurden die Buchläden unsicher gemacht, das ist ja jetzt zum Glück nicht mehr nötig. Die Läden mache ich zwar immer noch unsicher, aber jetzt schreibe ich mir einfach nur Titel und/oder ISBN auf und bestelle das Buch, sobald ich wieder daheim bin.

Endlich sind Londontrips mit "handbaggage only" möglich!

Montag, 20. April 2015

Geliehene Montagsfrage



Montag Morgen, Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen:

Verleihst du deine Bücher?

Ja. Aber ... Es kommt natürlich drauf an, wer fragt und was das für ein Buch ist.

Nachdem ich einige Bücher (und auch einmal eine Platte, die mir sehr wichtig war) nie zurückbekommen habe, verleihe ich Bücher (und anderes Zeug) grundsätzlich nur noch an Leute, bei denen ich davon ausgehen kann, dass ich sie auch zurückbekomme.

Und natürlich besitze ich auch ein paar "Sammlerstücke", die gehen nirgendwo hin, die bleiben schön bei mir im Regal!

Montag, 13. April 2015

Gelesen: Böse Buben küsst man nicht von Janet Evanovich und Lee Goldberg + Verlosung



Im Finanzdistrikt von Los Angeles geht eine Bombe hoch und FBI Special Agent Kate O’Hare hat einen neuen Fall … So scheint es zumindest. Denn nach kürzester Zeit erfährt der Leser, dass der Bombenanschlag gar kein Anschlag war. Hinter der ganzen Sache steckt nämlich Nick Fox, die Nummer zehn auf der Most Wanted-Liste der USA, Kates größter Widersacher und … Verbündeter.
Das Gangsterdasein hat Nick nämlich aufgegeben, um nun Undercover für das FBI zu arbeiten - gemeinsam mit Kate. Ihr neuer Auftrag: Die Wiederbeschaffung eines antiken chinesischen Gockels aus Bronze, der vor zehn Jahren aus dem Smithsonian Museum in Washington gestohlen wurde und nun an China zurückgegeben werden soll.
Diese Aufgabe führt die beiden zunächst nach Schottland und Florida und später - als sie längst auf eigene Faust gegen den Dieb des chinesischen Hahnenkopfes vorgehen - auch noch nach Shanghai und Montreal.
Wie schon im ersten Band der Reihe (Mit High Heels und Handschellen - The Heist) kommen Kate und Nick dabei natürlich nicht ohne Helfer aus: Wieder mit von der Partie sind Boyd, Willie und Kate’s Vater Jake (der zum großen Showdown zwei herrlich schräge Kumpel mitbringt) sowie Neuzugang Joe.
Auch in Böse Buben küsst man nicht (OT: The Chase) geht es wieder in bester James-Bond-Manier hoch her. Würde dieses Buch verfilmt werden, gäbe es eine Materialschlacht sondergleichen!
Besondere Spannung wird der Story auch wieder dadurch verliehen, dass es zwischen den beiden Protagonisten heftig knistert. Während Kate sich noch heftig dagegen wehrt, dass sie Nick attraktiv findet, scheint der … aber ich will nicht zu viel verraten!
Böse Buben küsst man nicht ist ein absolut nicht ernst gemeinter, komplett überzogener Krimi, der einfach nur Spaß macht: Schräge Figuren, abstruse Situationen und Verfolgungsjagden kommen hier auf so ziemlich jeder Seite vor.
Wer auf Krimis mit realitätsnaher, akribischer Ermittlungsarbeit steht, sollte die Finger von diesem Buch lassen! Alle die James Bond oder Janet Evanovichs Stephanie-Plum-Reihe mögen, sollten Böse Buben küsst man nicht lesen!

Böse Buben küsst man nicht erscheint am 14. September 2015. Um die Wartezeit zu verkürzen, verlose ich ein Exemplar des Taschenbuches von Mit High Heels und Handschellen, dem ersten Band der Reihe. Alle, die sich ab heute (13. April 2015) bis zum 27. April 2015 (Mitternacht) für meinen Newsletter anmelden, nehmen an der Verlosung teil.

Hier geht's zur Anmeldung: KLICK

Du hast dich schon längst für meinen Newsletter eingetragen, willst aber trotzdem mitmachen? Dann sende bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Verlosung: Mit High Heels und Handschellen“ an [poriomaniacs AT 2diefor DOT com]

Das Kleingedruckte: 
Natürlich ist bei dieser Verlosung der Rechtsweg ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Der Gewinner wird am 28. April 2015 ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. Das Taschenbuch wird nach Mitteilung der Adresse des Gewinners per Post versandt. Mit der Teilnahme wird mein E-Mail-Newsletter abonniert, der aber nicht allzu häufig erscheint und über Neuerscheinungen, Gewinnspiele und ähnliches informiert. Natürlich kann der Newsletter jederzeit abbestellt werden. Die für das Gewinnspiel gemachten Angaben (Name, E-Mail-Adresse etc.) werden nur für das Gewinnspiel und die Newsletter-Zusendung verwendet.


Empfohlene Montagsfrage



Buchfresserchens heutige Montagsfrage finde ich sehr interessant:

Welches Buch würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal ein von dir favorisiertes Genre liest?

Ich empfehle natürlich oft Bücher weiter, die mir gefallen haben, aber diesen speziellen Fall hatte ich glaube ich noch nie …

Sonst erzähle ich immer allen, sie sollen unbedingt Der Lügner von Stephen Fry lesen, aber da bin ich mir gar nicht mal sicher, in welches Genre dieses Buch eigentlich passt (in gar keins?). Der Lügner ist übrigens auch das Buch, das ich am häufigsten verschenke - frei nach dem Motto „das passt immer“!

Als Genre wähle ich jetzt einfach mal Thriller und nach einem mittellangen Blick in meine Bücherregale spreche ich eine Empfehlung aus für:

Die Erfinder des Todes von Val McDermid. Bei Gefallen kann der Empfänger dieser Empfehlung dann gleich mit der Tony Hill-Reihe von McDermid weitermachen.

Und da ich mich ja nie auf nur eine Buchempfehlung beschränken kann: Wer lieber einen Thriller mit Schauplatz USA (statt UK) lesen möchte, bekommt von mir den Kruzifix-Killer von Chris Carter empfohlen. Wobei … die Bücher von Richard Montanari sind auch nicht schlecht … und dann wäre da ja noch Tess Gerritsen … und … und …
  

Montag, 6. April 2015

Restliche Montagsfrage



Heute wollte Buchfresserchen wissen:

Wie viele Seiten liegen in deinem aktuellen Buch noch vor dir und freust du dich darauf?

Ich lese gerade Paydown von Nick Stephenson, und da das ein e-Book ist, habe ich natürlich keine Ahnung, wie viele Seiten noch vor mir liegen!

Ich bin aktuell bei 37 %, das Buch ist ansprechend geschrieben, aber mit der Story bin ich noch nicht so ganz warm geworden. Also ist es jetzt nicht so, dass ich darauf BRENNE, sofort weiterzulesen, aber es "passt scho". Und da das Buch ziemlich kurz ist (ca. 25 K Wörter), werde ich es bald ausgelesen haben ...